dehnungsstreifen

Die Laser-Skin-Resurfacing-Methode

Dehnungs- und Schwangerschaftsstreifen sind Überdehnungen des Bindegewebes. Bei starker Gewichtszu- und -abnahme oder bei einer Bindegewebsschwäche dehnt die Haut sich aus und schrumpft wieder zusammen. Verändert die Haut sich jedoch zu schnell, entstehen Risse in der obersten Hautschicht, der Lederhaut.

Die Risse sind meist als blaurötliche Streifen gut erkennbar. Sie kommen daher, dass die Blutgefäße unter der eingerissenen Haut durchscheinen. Dehnungsstreifen verblassen im Laufe der Zeit und werden meist weißlich.

Die Dehnungsstreifen treten bevorzugt an Stellen des Körpers auf, die täglich sehr stark belastet werden, wie zum Beispiel Brüste, Bauch, Oberarme, Hüften, Oberschenkel oder Gesäß.

Gründe für Dehnungsstreifen

  • Schwaches Bindegewebe
  • Rasche Gewichtszu- und -abnahme
  • Zu schneller Muskelaufbau beim Sport
  • Krankheiten wie zum Beispiel das „Cushing-Syndrom“
  • Hormontherapien
  • Nebenwirkungen von Medikamenten

Entfernung von Dehnungs- und Schwangerschaftsstreifen

Die Laser-Skin-Resurfacing-Methode ist eine Anwendung mit einem fraktionierten Laser, der auch für andere Behandlungen geeignet ist. Dieser speziell entwickelte Laser entfernt Dehnungs- und Schwangerschaftsstreifen fast komplett. Die Hautverfärbungen, die durch die Streifen entstehen, können mit Hilfe des Emerge-Lasers von Palomar ebenfalls entfernt werden. Die Dehnungsstreifen oder Schwangerschaftsstreifen bleichen aus uns sind im Nachhinein kaum mehr sichtbar.

Für ein persönliches Beratungsgespräch können Sie uns gerne anrufen oder per Kontaktformular jederzeit Ihren persönlichen Termin vereinbaren. Die erfahrenen Fachärzte der Praxis Dr. Schmitz S-thetic Köln beraten Sie jederzeit gerne.